Suchen & Finden

Medienmitteilungen

Geschäftsjahr 2016: Das Spitalzentrum Biel geniesst Vertrauen – auch über die Region hinaus

Das Spitalzentrum Biel (SZB) blickt mit Zufriedenheit auf das Geschäftsjahr 2016 zurück: Mit rund 74 000 Patientinnen und Patienten behandelte das Zentrumsspital der Region Biel – Seeland – Berner Jura mehr Patienten als je zuvor. Einen besonders erfreulichen Anstieg verzeichnete mit 10,4% die Zahl ausserkantonaler Patienten, die in den letzten fünf Jahren gar um 62,5% gesteigert werden konnte. In wirtschaftlicher Hinsicht ist die Jahresbilanz 2016 leicht getrübt: Im Gesamtergebnis weist das SZB einen kleinen Verlust von 0,4 Mio. Franken aus. Doch die anhaltend positive Leistungsentwicklung der letzten Jahre bestätigt klar: Das Spitalzentrum Biel ist auf Kurs und geniesst Vertrauen.

Das SZB blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurück. Wäh­rend die Patienten­zahlen im ambulanten Bereich gegenüber dem Vorjahr um 1,4% zunah­men, stieg die Anzahl stationär behandelter Patientinnen und Patienten um 1,7%. Damit hält der seit mehreren Jahren zu beobachtende, anhaltend positive Trend deutlich an: Im Jahr 2016 wurden im regionalen Zentrumsspital 73 981 Patien­tin­nen und Patienten behandelt – das sind 1,5% mehr als im Vorjahr, rund 11% mehr als 2012 und so viele wie nie zuvor.

Wachsende überregionale Ausstrahlung

Eine signifikante Zunahme zeigt insbesondere auch die Zahl der ausserkan­to­nalen Patienten, die sich bei einer stationären Behandlung für das SZB entscheiden: Sie stieg zwischen 2012 und 2016 um 62,5% und bestätigt die wachsende überregionale Aus­strahlung des Zentrums­spitals.

Der Betriebsertrag verzeichnete denn auch einen erfreulichen Anstieg um 4,2% auf 199,9 Mio. Fran­ken (Vorjahr: 191,7 Mio. Franken). Infolge des starken Wachstums beim medizinischen Bedarf sowie beim Personalaufwand erhöhte sich der Be­triebsaufwand um 4,7% auf 190,1 Mio. Franken (Vorjahr: 181,6 Mio. Franken). Im Gesamter­gebnis weist das SZB für das Jahr 2016 deshalb einen kleinen Verlust von 0,4 Mio. Franken aus (Vorjahr: -0,6 Mio. Franken).

Mehr Geburten als je zuvor

Eine positive Leistungsentwicklung verzeichnete auch die Frauenklinik: Im Jahr 2016 beglei­tete sie mit 1084 Geburten 4,3% mehr Geburten als im Vorjahr und übertraf damit zu­gleich den je erreichten Höchstwert (1059 Geburten in 2013). Die hohe Pflege- und Betreuungs­­qualität der Geburts­hilfe im SZB wird auch von unabhängigen Stellen immer wieder bestätigt: 2015 wurde die Frauenklinik von der Stiftung Sanacert Suisse zertifiziert, im Jahr 2016 wurde das SZB mit dem von der UNICEF verliehenen Qualitätslabel „Baby­freundliches Spital“ erfolg­reich rezertifiziert.

Zertifizierte Qualität

Im Jahr 2016 konnten gleich mehrere weitere Qualitätszertifikate und Anerkennungen erneuert oder neu erworben werden, die von unabhängigen Fachgesellschaften vergeben werden. Dazu gehören die definitive Zertifizierung der Stroke Unit für die Behandlung von Schlaganfällen, die Zertifizierung der Intensivstation sowie die Hochstufung der Orthopä­dischen Klinik als ärztliche Weiterbildungsstätte B1 und die Anerkennung der Notfallstation als Weiterbildungsstätte Kategorie II.

Spitalweit Sichere Chirurgie 

Auch im Bereich der Patientensicherheit konnten erneut Verbesserungen erzielt werden: Nachdem die Chirurgische Klinik des SZB in den Jahren 2014/2015 als eine von zehn Schweizer Pilotkliniken mit Erfolg am Programm der Stiftung Patientensicherheit Schweiz „progress! Sichere Chirurgie“ teilgenommen hatte, wurden im Jahr 2016 die neuen Sicher­heitsstan­dards und die WHO-Checkliste in sämtlichen operativ tätigen Disziplinen und Kliniken des SZB eingeführt und etabliert. Denn neben der Qualität der medizinischen Leistungen geniesst die Sicherheit der Patientinnen und Patienten im Spitalzentrum Biel höchste Priorität.

Leistungen und Ergebnis 2016

Kontakt für Medienschaffende

Marie-Pierre Fauchère, Leiterin Kommunikation
Tel. 032 324 38 21 oder 079 479 71 41