Diabetesberatung

Trotz Erkrankung eine hohe Lebensqualität geniessen: Unser engagiertes Team aus Diabetesfachberatung, Ernährungsberatung und Diabetologie unterstützt Sie dabei mit praktischen Tipps für den sicheren Umgang in Alltagssituationen wie Autofahren oder Sport.

Diabetes mellitus, auch Zuckerkrankheit genannt, ist eine der am weitverbreitetsten Erkrankungen. Die chronische Stoffwechselstörung zeichnet sich durch eine konstante Erhöhung des Blutzuckerspiegels aus und ist auf einen Mangel an Insulin oder eine reduzierte Wirkung dieses Hormons zurückzuführen.

Folgeerkrankungen vermeiden, Lebensqualität erhalten

Um schwere Folgeerkrankungen zu vermeiden, ist es notwendig, die Zuckerkrankheit richtig zu behandeln. Je mehr die Betroffenen über die Erkrankung und die Wirkung von Insulin und Diabetes-Medikamenten wissen, desto besser können sie im Alltag damit umgehen. Die Diabetesberatung zeigt Ihnen Wege auf, wie Sie Ihre Lebensqualität soweit als möglich erhalten können. Im Zentrum stehen dabei stets Ihre individuellen Bedürfnisse. Auch Angehörige werden umfassend informiert.

Individuelle Unterstützung

Trotz Erkrankung bei guter Lebensqualität ein selbstbestimmtes Leben führen – dies ist der Wunsch der meisten Diabetesbetroffenen. Unser Beratungsteam bietet gezielte Information und Unterstützung an, in enger Zusammenarbeit mit Ernährungsberatern, Diabetologinnen und Hausärzten sowie EndoDia Centre, dem spezialisierten Kompetenzzentrum für Patientinnen und Patienten mit Diabetes oder endokrinen Erkrankungen.

Mehr Sicherheit im Alltag

Für Diabetikerinnen und Diabetiker ist es wichtig, den Blutzucker selbständig kontrollieren zu können und den richtigen Umgang mit Insulin zu erlernen. Die Spezialistinnen und Spezialisten von EndoDia Centre und des Spitalzentrums können hier helfen. Sie vermitteln Ihnen Tipps für einen sicheren Umgang mit Alltagssituationen wie Autofahren, Reisen, Sport oder Krankheit und bringen Ihnen bei, sich bei einer Unter- oder Überzuckerung richtig zu verhalten.

Ein wichtiges Thema ist auch eine adäquate Fusspflege, da die Füsse von Diabetikerinnen und Diabetikern vor allem nach längerer Krankheit zu Nervenschäden und Durchblutungsstörungen neigen. In Zusammenarbeit mit den Diabetologinnen informieren unsere Diabetesfachberaterinnen Sie zudem über die Anwendung von Insulinpumpen oder Geräten zur Glukosemessung.

Unsere Diabetesfachberaterinnen

    Kontakt