Suchen & Finden

Medienmitteilungen

Rücktritt von Bruno Letsch, Vorsitzender der Geschäftsleitung der Spitalzentrum Biel AG, per Ende September 2017

Bruno Letsch, Vorsitzender der Geschäftsleitung der Spitalzentrum Biel AG, hat im Einvernehmen mit dem Verwaltungsrat entschieden, per Ende September 2017 von all seinen Funktionen im Spitalzentrum Biel (SZB) zurückzutreten. Ab Anfang Oktober führt interimistisch der Stv. Vorsitzende der Geschäftsleitung und Medizinische Leiter des SZB, Dr. med. Pierre-François Cuénoud, die Geschäfte des Zentrumsspitals. Zur Sicherung der Kontinuität während der bevorstehenden Übergangsphase werden interimistisch per 1. Oktober 2017 zwei Chefärzte in die Geschäftsleitung Einsitz nehmen. Die Suche nach einem Nachfolger an der Spitze des Unternehmens ist im Gang, und das SZB ist zuversichtlich, den künftigen Vorsitzenden der Geschäftsleitung in Bälde bekannt geben zu können.

Die Geschäftslage des Spitalzentrums Biel entwickelt sich momentan nicht wie gewünscht. Vor dem Hintergrund eines sich stark wandelnden Umfelds, das Spitäler zunehmend vor grosse Herausforderungen stellt, plant der Verwaltungsrat, eine Weiterentwicklung der Strukturen einzuleiten und strategisch neue Weichenstellungen voranzutreiben. Damit dieser Prozess möglichst rasch initiiert werden kann, hat der Vorsitzende der Geschäftsleitung Bruno Letsch im Einvernehmen mit dem Verwaltungsrat entschieden, nicht wie geplant Ende April 2018, sondern bereits Ende September 2017 von all seinen Funktionen im SZB zurückzutreten.

Die Suche nach einem Nachfolger an der Spitze des öffentlichen Zentrumsspitals der Region Biel – Seeland – Berner Jura ist im Gang. Das SZB ist zuversichtlich, den neuen Vorsitzenden der Geschäftsleitung in wenigen Wochen bekannt geben zu können. Ab 1. Oktober 2017 führt interimistisch der Stv. Vorsitzende der Geschäftsleitung und Medizinische Leiter, Dr. med. Pierre-François Cuénoud, die Geschäfte des SZB; dies bis zum Stellenantritt eines designierten Nachfolgers oder bis zu seiner eigenen ordentlichen Pensionierung, die Ende Januar 2018 nach Vollendung seines 65. Altersjahrs erfolgt.

Mit dem Ziel, die ärztlichen Kompetenzen verstärkt in die unternehmerische Gesamtführung einzubinden, werden per 1. Oktober 2017 Prof. Dr. med. Carsten Viehl, Chefarzt Chirurgische Klinik, und Prof. Dr. med. Daniel Genné, Chefarzt Medizinische Klinik, interimistisch in die Geschäftsleitung ernannt. Sie werden in der bevorstehenden Übergangsphase nicht zuletzt auch einen wichtigen Beitrag zur Sicherung der Kontinuität leisten. 

Der Verwaltungsrat der Spitalzentrum Biel AG dankt Bruno Letsch für seine äusserst kompetente, umsichtige und engagierte Führung des Spitals, das unter seiner Leitung nicht nur unzählige Klippen genommen und Schwierigkeiten gemeistert, sondern auch wichtige Weichenstellungen realisiert und beachtliche Meilensteine erreicht hat.

Rückblick auf eine Ära 

Bruno Letsch hat den Vorsitz der Geschäftsleitung des Spitalzentrums Biel im Januar 2010 übernommen und die Entwicklung des Spitals seither massgeblich geprägt. Die Angebote und Leistungen des Spitals konnten ausgebaut, die Qualität und Patientenzufriedenheit verbessert werden. Unter seiner Leitung gelang der Erwerb von begehrten Zertifizierungen wie Sanacert, für die Stroke Unit oder das Label du bilinguisme. Ausgebaut und verstärkt wurden auch Kooperationen mit wichtigen Partnern wie dem Inselspital oder dem Hôpital du Jura bernois.

Die Jubiläumsaktivitäten „600-Jahre Spital Biel“ im Jahr 2015, die Bruno Letsch initiierte, waren ein Erfolg und haben die Verankerung des öffentlichen Spitals in der Region nachhaltig gestärkt. Unter seiner Leitung wurden viele weitere zukunftsweisende Vorhaben umgesetzt, etwa die Beteiligung am Ärztezentrum Localmed Biel/Bienne oder die Zusammenarbeit mit der Berner Fachhochschule im Bereich der Medizininformatik. Dank seiner Initiative hat das Spitalzentrum Biel auch als eines der ersten Spitäler der Schweiz die Chancen eines „Lean Hospital“ erkannt und ergriffen. In jüngster Zeit war Bruno Letsch zudem als Leiter der Verhandlungsdelegation massgeblich am Zustandekommen des neuen Gesamtarbeitsvertrags Berner Spitäler und Kliniken 2018 beteiligt.

Kontakt für Medienschaffende

Marie-Pierre Fauchère, Leiterin Kommunikation
Tel. 032 324 38 21 oder 079 479 71 41